Ritterschaft

Die “Ritterschaft zu Gmünd” ist eine Gruppe (mit aktuell 30 aktiven Fechtern) des Vereins Staufersaga e.V. für historisches und szenisches Fechten, sowie Living-History Darstellungen mit der Ausrichtung auf die staufische Periode (ca. 1050 – 1270).

Wir bieten Unterricht an Waffen des Hoch- und Spätmittelalters an und fördern dabei gleichzeitig die körperliche und geistige Entwicklung für Jung und Alt.
Unser Schwerpunkt liegt in der Ausbildung im historischen und szenischen Fechten.
Die Ritterschaft zu Gmünd ist Mitglied im Deutschen Dachverband historischer Fechter (DDHF).

 

Auf Anfragen treten wir auch bei Veranstaltungen und in Theaterstücken auf. Dabei versuchen wir nach Möglichkeit, den historischen Aspekt des Kampfes in den Vordergrund zu stellen und auch die Techniken historisch korrekt auszuführen.

Promovideo der Ritterschaft zu Gmünd, der Schwertkampfgruppe der Staufersaga.

Interessierte können bei uns das Szenische- und Bühnenfechten erlernen. Dies ist schon ab dem Alter von 12 Jahren möglich.

  • Derzeit unterrichtete Bereiche:
    Schwert & Schild/Buckler, Säbel & Separ, Hirtenstock, Grundlagen Selbstverteidigung (Ringen und Dolch)
  • Bereiche im Aufbau:
    Stangenwaffen, Speer, Langes Schwert, Kampf- und Kriegsringen

 

Wir beleben ebenfalls Museen/Burgen und betätigen uns vor Ort an der Aufklärungsarbeit zum Mittelalter (Schwerpunkt: Zeit der Staufer), insbesondere im militärhistorischen und handwerklichen Bereich. Dazu gehören sowohl Handwerk- und Waffenvorführungen als auch Erklärungen der Besonderheiten der Werkzeuge, der Waffen und des dazugehörenden historischen Hintergrundes.

Handwerk beim Lagerleben auf Burg Wäscherschloß

 

Imagefilm Stauferland (Schwäbisch Gmünd/Staufersaga: 1:40-1:52)